Spezialisierung

„Specialise or die“
(Joanell Tigue)

 

„Von Spezialisten siegen lernen“
(Headline im Wirtschaftsmagazin Impulse)

 

"Kerstin Friedrich greift als einer der ersten Autoren überhaupt im deutschen Markt eines der wichtigsten Themen in Zeiten der Globalisierung auf: wie spezialisieren wir uns, so dass wir auf dem Markt weiterhin bestehen können? Fünf Sterne für die Wichtigkeit und Originalität des Themas!"
(Matthias Mitzlaff)

Spezialisierungs-Strategien sind der einfachste und wirkungsvollste Weg zu mehr Anziehungskraft, Erfolg und Marktmacht, und sie sind damit die beste Antwort auf Verdrängungswettbewerb und Profilierungsprobleme. Die Frage, auf welche Produkte, Leistungen und Problemlösungen sich ein Unternehmen oder Individuum konzentrieren soll, gehört zu den anspruchsvollsten und wichtigsten überhaupt in der Unternehmensführung.

 

Im Rahmen der Beratung geht es immer um die strategischen Kernfragen: Auf welche Leistungen wollen oder sollen wir uns konzentrieren? Auf welches Ziel richten wir unsere Spezialisierung? Was müssen wir in Zukunft anders machen, und welche Innovationen sind sinnvoll, um im Wettbewerb der Besten bestehen zu können? Gemeinsam entwickeln wir sinnvolle Profilierungs- und/oder Spezialisierungsstrategien, die zur sowohl zu den Wettbewerbsbedingungen passen als auch zur Philosophie und der Individualität des Unternehmens. Wer dagegen schon sehr stark spezialisiert ist und/oder eine starke Marktstellung hat, kann im Rahmen der Beratung geeignete Diversifikationsstrategien erarbeiten.

 

Zielgruppe

Unternehmen, Selbständige, Freiberufler

  • die sich stärker konzentrieren und spezialisieren wollen
  • die aus der Position der Stärke heraus sinnvoll diversifizieren wollen

 

Vorgehensweise

Für jedes Unternehmen und für jeden Selbständigen gibt es unzählige Spezialisierungsmöglichkeiten, die je nach Wettbewerbs- und Branchensituation mehr oder weniger sinnvoll sind. Vor diesem Hintergrund entwickeln wir unterschiedliche Spezialisierungsszenarien und wählt die zur Unternehmensphilosophie passende aus.

 

1. Schritt
Klärung der Lage und der Wettbewerbssituation
Gemeinsam analysieren wir die Ist-Situation. Denn der Spezialisierungsgrad wird sowohl von den Wettbewerbsverhältnissen als auch vom eigenen Potenzial bestimmt. Dazu zählen handfeste, materielle Vorteile ebenso wie immaterielle Stärken.

2. Schritt
Analyse möglicher Spezialisierungen
Welche Spezialisierungsform (Primär-, Problem- oder Zielgruppenspezialisierung) ist für mich/mein Unternehmen die richtige gemessen an den speziellen Stärken und der Wettbewerbssituation? Wir sammeln alle möglichen und unmöglichen Alternativen und suchen die erfolgversprechendsten aus.

3. Schritt
Analyse der Zielgruppen
Jede Spezialisierungsform stellt eigene Ansprüche an die Definition und Analyse der dazu gehörigen Zielgruppen. Wir analysieren gemeinsam die für das Geschäftsfeld idealen Zielgruppen sowie die dazu passenden Informationsstrategien.

4. Schritt
Welche Leistungsverbesserungen (Innovationen) sind notwendig, um die Marktposition auszubauen?
Spezialisten stehen ebenso wie alle anderen Unternehmen unter starkem Innovationsdruck. Je nach Spezialisierungsform entstehen dabei unterschiedliche Risiken und Chancen, die genau analysiert werden und in langfristige Strategien einfließen. Wir klären gemeinsam die Frage nach den erfolgswirksamsten Ansatzpunkten für Leistungsveränderungen und -verbesserungen.

5. Schritt

Welche Kooperationen sind möglich für Innovation und Marketing?
Spezialisierungen wirken wettbewerbsentzerrend und erhöhen dadurch die Kooperationsfähigkeit ganz erheblich. Wir prüfen gemeinsam die zur Strategie passenden Kooperationsmöglichkeiten für Innovation und Marketing.

 

Erfolgreich durch Spezialisierung


Kerstin Friedrich


mehr Infos